15. Internationaler Kongress 2017 - Grenzen (Passau)

Im Rahmen des 15. Internationalen Kongress 2017: „Grenzen. Kontakt – Kommunikation – Kontrast“ (Passau, 12. bis 15. September 2017) fordert die DGS zur Einreichung von Beitragsvorschlägen für die Panels der Sektionen auf:

Calls for Papers (Titel des Panels / Sektion)

  1. Mauern (Architektur)
  2. Ikonische Grenzverläufe: Szenarien des Eigenen, Anderen und Fremden im Bild (Bild)
  3. Grenzen des Design in Kognition, Aneignung und Kommunikation (Design)
  4. Chancen und Grenzen digitaler Geisteswissenschaften (Digital Humanities) - English
  5. Materielle Subkultur: Grenzen und Entgrenzungen zwischen Zeichen und Objekt (Jugend- und Subkulturen)
  6. Objektgebrauch als Zeichenprozess in ‚realen‘ und virtuellen Welten (Körper, Sprachwissenschaft) - English
  7. Charles S. Peirce: Grenzgänger zwischen Natur- und Kulturwissenschaft (Kulturwissenschaft)
  8. Literatur 2.0 – Literatur und (alte/neue) Medien (Literatur)
  9. Semiotische Medientheorien? Möglichkeiten und Grenzen (Medien, Zeichenphilosophie)
  10. In and Out. Die Grenzen der Mode (Mode)
  11. Mensch-Maschine-Interaktivität (MMI) in der psychiatrischen Medizin (Soziale Psychiatrie, Soziale Systeme)
  12. Politische Memes zwischen Rekonstruktion und Dekonstruktion

Informationen zu Organisation und Ablauf

Bitte senden Sie Ihr Abstract weitestgehend unformatiert und in einem bearbeitbaren Format (idealerweise Word) an die jeweilige Panelleitung, die in den CFPs der Sektionen ausgewiesen ist. Ihr Abstract soll beinhalten: Titel des Vortrags, Name der Referentin oder des Referenten, Beschreibung des geplanten Vortrags (max. 300 Wörter), Institution, E-Mail-Adresse, Kurzlebenslauf (als Fließtext) und bis zu fünf einschlägige Publikationen der Referentin oder des Referenten. Einsendefrist ist der 23.10.2016.  Die Vorträge sollen eine Länge von 20 Minuten nicht überschreiten. Eine Veröffentlichung ausgewählter Vorträge ist geplant.

Kontakt

Für Fragen zu den Calls sowie zur Einreichung der Beiträge stehen Ihnen die jeweiligen Panelleitungen zur Verfügung. Für Fragen zum Konzept der Konferenz wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Jan-Oliver Decker. Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen Dr. Stefan Halft.

drucken nach oben