Soziale Psychiatrie

Zu den Symptomen psychischer Erkrankungen tragen sowohl Umgebungsfaktoren als auch individuelle Dispositionen bei. Die Ursachen der individuellen Dispositionen werden physiologisch und psychologisch erforscht. Diese Forschung bildet das Gros der psychiatrischen Grundlagenforschung. Was den Beitrag von Umgebungsfaktoren zu Symptomatik und Therapie betrifft, ist eine gewisse Hilflosigkeit zu verzeichnen: Für dessen Erforschung kommen insbesondere auch qualitative Methoden in Frage, die jedoch weit weniger systematisch ausgearbeitet sind als quantitative Methoden. Die Sektion Soziale Psychiatrie in der DGS versucht, Methoden der Erforschung psychiatrisch relevanter Umweltfaktoren mit Hilfe der Semiotik zu entwickeln.

Ihre Ansprechperson für die Sektion

Stephan Debus (Profil | E-Mail)

drucken nach oben