Ringvorlesung "Grenzen"

Grossansicht in neuem Fenster: Plakat Ringvorlesung Grenzen bestimmen unser Handeln als Menschen, indem sie uns Orientierung verleihen: Sei es, dass architektonische und topographische Grenzen Lebensräume, Arbeits- und Freizeitwelten voneinander scheiden; sei es, dass soziale, kulturelle und historische Grenzziehungen Ideologien, Religionen und Mentalitäten in Opposition und/oder in eine Beziehung zueinander bringen, unser Denken und unsere Tradition prägen. Grenzen strukturieren beispielsweise als visuell inszenierte Grenzen zwischen außen und innen, fremd und eigen, bekannt und neu unseren Alltag ebenso wie als abstrakte Grenzen unser Denken in Kategorien, Begriffen und Denkmustern. Indem Menschen Grenzen ziehen und Wahrnehmungen, Sachverhalte und Begriffe voneinander trennen, schaffen Grenzen durch ihre Unterscheidung in das Eine und das Andere Strukturen, die es überhaupt erst ermöglichen in dieser Unterscheidung Bedeutung und Sinn zu konstituieren und sich über sich selbst zu verständigen.

Zum Wintersemester 2015/2016 bietet die Deutsche Gesellschaft für Semiotik (DGS) e.V. in Kooperation mit der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Mediensemiotik der Universität Passau eine öffentliche Ringvorlesung an der Universität Passau zum Thema „Grenzen“ an.

Ziel der Ringvorlesung ist es, eine Einführung in den Gegenstandsbereich der Semiotik, ihre Anwendungsgebiete in Forschung und Praxis zu geben und am Thema der "Grenze" zu illustrieren. Die Semiotik ist die Wissenschaft von den Zeichenprozessen in Kultur und Natur. Die Ringvorlesung wird neben theoretischem wie methodischem Grundlagenwissen also auch praxisbezogene Anwendungsbeispiele vorstellen.

Programm

15.10.2015
Organisatorisches, Einführung und Zielsetzung
Prof. Dr. Jan-Oliver Decker, Passau

22.10.2015
Semiotik und Künstliche Intelligenz – Ein vielversprechendes Team
Prof. Dr. Gerd Doeben-Henisch, Frankfurt

29.10.2015
Grenzen der Analyse bewegter Bilder. Elementareinheiten und Gliederungsebenen in der Filmsemiotik
Prof. Dr. Andreas Blödorn, Münster

05.11.2015
Grenzen des Design in Kognition, Aneignung und Kommunikation
Prof. Dr. Thomas Friedrich, Mannheim & Klaus Schwarzfischer, Regensburg

12.11.2015
Vom Durchbrechen der Grenzen. Zeichenguerilla in Subkultur und Medienkultur
Julius Erdmann & Prof. Dr. Eva Kimminich, Potsdam

19.11.2015
Modelle der Beschreibung (trans-)identitärer Räume und Grenzen in kultursemiotischer Perspektive
Prof. Dr. Martin Nies, Passau

03.12.2015
Die Semiotik des muslimischen Kopftuchs in Deutschland – Debatten, Diskurse, Kontroversen, Analysen
Dr. Reyhan Şahin, Hamburg

10.12.2015
Kategorisierungen von Migranten während des arabischen Frühlings in Schweizer Online Medien und Online Kommentaren
Dr. Daniel Rellstab, Vaasa/Finnland

17.12.2015
Die Grenzen Europas? Der Balkan auf dem Weg in die EU
Konrad Kobler, MdL a.D., Ruderting

07.01.2016 [Ersatztermin für den 26.11.2015]
Grenzen zwischen Ästhetik und Semiotik?
Dr. Martina Sauer, Bühl

14.01.2016
Ausgrenzung überwinden durch Arbeit – Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylbewerbern und Migranten am Beispiel des FAM-Projekts des Wirtschaftsforums Passau e.V.
Jakob Schreiner, Passau

21.01.2016
Die Grenzen des Denkbaren in Natur- und Kulturwissenschaften. Charles S. Peirces Kommunikationsmodell
Prof. Dr. Elize Bisanz, Lüneburg

28.01.2016
Sprache und Raum: Multimodale Grenzziehungen in der Interaktion
Prof. Dr. Ellen Fricke, Chemnitz

drucken nach oben